Was bisher geschah...

Monday, February 27, 2017


Mittlerweile ist es schon neun Monate her, dass ich Salzburg den Rücken gekehrt habe und in das Flugzeug nach Washington gestiegen bin. In neun Monaten kann eine Menge passieren, große und kleine Veränderungen. Das war auch bei mir und Peter der Fall. Und so kann ich euch stolz mitteilen, dass unsere Familie Zuwachs bekommen hat. Ja, richtig! Ich habe mir endlich ein Auto zugelegt :P

(Ich hoffe, dass wenigstens eine Person gedacht hat ich kündige mein erstes Kind an :D) Es ist ein schnuckeliger schwarzer 2016 Toyota Corolla geworden. Im Juni sind wir zu verschiedenen Händlern gefahren und nach einigen Testfahrten sollte dies also mein Auto werden. Papierkram unterschrieben – und auf zum nächsten To Do Punkt: Eine neue Wohnung finden. Bevor ich nach Österreich geflogen bin stand für uns schon fest, dass wir auf jeden Fall umziehen wollen. Ich wollte näher an der Arbeit wohnen und dazu kamen Probleme mit unseren Nachbarn wie z.B. stundenlanges auf und ab laufen mitten in der Nacht über unserem Schlafzimmer oder der sich langsam verteilende Zigaretten Rauch in unserem Badezimmer (die ganzen Geschichten wären ein eigener Blog Post wert). Also haben wir uns direkt als ich wiederkam auf die Suche gemacht und nach etwa drei Wochen hatten wir schon etwas gefunden. Unsere Traumwohnung wurde uns leider vor der Nase weggeschnappt, aber wir sind sehr zufrieden mit unserer jetzigen. Endlich Ruhe und ECHTE Betonwände und Böden. Nicht wie die normalen knatschenden Holzhäuser hier…

Ein Deutschlandbesuch im Juni ist auch geplant und ich zähle die Tage jetzt schon. Es fühlt sich schon wieder so an als wäre ich 5 Jahre nicht mehr in Deutschland gewesen. Freue mich schon alle wieder zu sehen und ein bisschen mit Peter zu reisen :)

Ach ja und dann habe ich letztes Wochenende meine erste Operation gehabt. So langsam machten mir meine Weisheitszähne doch Probleme und ich konnte es leider nicht mehr hinaus zögern. Aber ich habe alles sehr gut überstanden, musste im Endeffekt danach nur eine Schmerztablette nehmen und hatte kaum Schwellungen. Ich bin so froh, dass ich mich so schnell erholt habe! Am Freitagmorgen wurde ich operiert und am Montag war ich schon wieder auf der Arbeit.

Ich glaube, das war es eigentlich auch schon. Der Alltag hat uns schnell wieder im Griff gehabt aber es geht uns weiterhin gut :) Zum Schluss gibt es noch ein paar Bilder:


Barbies Real Life Traumhaus


Ich liebe diese Sitze!

Das erste Bild unserer Wohnung

Als aller erstes musste natürlich die Kaffeemaschine aufgebaut werden!

Deko

Ein Wochenendtrip nach New York

Weihnachtsdeko
Unsere Weihnachtskarte 2016

Die richtige Größe für ein Weinglas!


This is it!

Friday, June 03, 2016

Ja, mich gibt es auch noch :) Durch die Arbeit und das Reisen ist mir leider kaum Zeit geblieben um euch auf dem aktuellsten Stand zu halten. Im April und Mai war ich kaum zu Hause und bin viel zwischen Deutschland und Österreich gependelt – aber beschweren will ich mich natürlich nicht! Es ist unglaublich, dass ich diese Zeilen jetzt schon schreibe: Es geht wieder zurück in die USA. Und zwar MORGEN! Die Zeit ging einfach viel zu schnell rum. Besonders die letzten paar Monate in denen es endlich wärmer wurde. Hiermit geht ein unglaublich spannender aber auch anstrengender Abschnitt zu Ende. In den USA wird es für mich auch nicht langweilig. Meine oberste Priorität ist so schnell wie möglich ein neues bzw. eigenes Auto zu kaufen und Peter und ich werden auch nach einer neuen Wohnung schauen – idealerweise in Arlington oder Alexandria. Und zum Herbst hin werde ich mich dann noch um Uni Kurse kümmern. Wie ihr also seht wird es wieder einmal eine aufregende und sicherlich auch stressige Zeit für uns werden.

Ich bin am Mittwoch aus meiner Wohnung in Salzburg ausgezogen und verbringe meine letzten Urlaubstage mit meiner Familie bevor es dann morgen über den großen Teich geht. Mir graut es jetzt schon wieder vor dem Abschied und ich sollte am besten gar nicht darüber nachdenken :( Es ist einfach immer wieder schwer und ich wünschte, dass die gesamte Familie an einem Fleck leben könnte. Auf der anderen Seite freue ich mich aber auch wieder auf mein zu Hause in Virginia. Endlich kann ich Peter wieder täglich sehen (obwohl es halb so schlimm war, wir haben uns ja drei Mal sehen können während ich in Österreich war)! Und natürlich freue ich mich auch alle alten und neuen Kollegen auf der Arbeit zu sehen :)

So schnell gehen also sieben Monate in Europa vorbei. Sieben! Jetzt wo ich die Nummer noch einmal geschrieben sehe kann ich es kaum glauben. Ich werde meine Zeit hier sehr vermissen und werde mich erst einmal wieder daran gewöhnen müssen, dass ich meine Familie und Freunde nicht „mal eben“ besuchen kann. Ich nehme viele schöne Erfahrungen mit und freue mich schon jetzt sehr auf meinen nächsten Besuch :) Wann das allerdings sein wird steht leider noch in den Sternen. Ich werde mich vorerst auf den Job und meine restlichen Kurse konzentrieren und dann schauen wir einfach mal was kommt.

Sobald ich mich dann wieder richtig eingelebt habe werde ich dann auch endlich meine ganzen Einträge zu den Reisen aufarbeiten.


travel

Eurotrip 2.0

Thursday, March 10, 2016

Wie die Zeit vergeht. Ich bin nun schon seit 5 Monaten im schönen Österreich – fast ein halbes Jahr! Ich hinke bei meinen Reiseberichten leider etwas hinterher, der Alltag hat mich voll im Griff und es gibt auf der Arbeit eine Menge zu tun. Ich fühle mich immer noch sehr wohl hier und wünschte ich könnte Peter einfach zu mir holen :( Aber es dauert nicht mehr lange bis ich ihn wieder sehe: In exakt 2 Wochen um genauer zu sein. Ich werde über Ostern in die USA fliegen und meine Vorfreude ist riesig! Ich hoffe sehr, dass ich passend zu den blühenden Cherry Blossoms dort sein werde. Erst hieß es sie werden eine Woche nach Ostern ihre volle Blüte erreichen. Gestern habe ich aber gelesen, dass es durch die hohen Temperaturen schon früher der Fall sein soll. Drückt mir also die Daumen, dass das Timing stimmt :)
Und apropos Reisen: Nächstes Wochenende fahre ich nach Zürich um die liebe Beerli zu besuchen und das Wochenende nach Ostern fliege ich mit einer Arbeitskollegin nach Brüssel. Dann werde ich für 3 Wochen beruflich in Deutschland sein und die kürzere Entfernung ausnutzen um zwei Wochenenden bei meiner Familie zu verbringen. Und Ende April kommt Peter dann auch schon wieder her und wir werden uns Prag, Rom und London ansehen. Mein Terminkalender ist also vollgepackt! Bisher gibt es noch kein offizielles Datum für meine endgültige Rückreise, aber es wird wahrscheinlich Ende Mai oder Anfang Juni soweit sein. Ich gerate jetzt doch etwas unter Zeitdruck und würde gerne noch viel mehr sehen. Stockholm stand auch noch auf meiner Liste, aber ich weiß nicht ob es die Zeit noch zulässt. Aber mal schauen, meine jetzige Liste kann sich ja auch schon sehen lassen ;) Ich will hier nur einfach so viel wie möglich reisen. So schnell werde ich nicht noch einmal die Chance haben so viel Zeit in Europa zu verbringen.

Eure Geheimtipps für die oben genannten Städte sind übrigens ausdrücklich erwünscht!



travel

Ein königlicher Ausflug - Teil 2 (Schloss Herrenchiemsee)

Sunday, February 07, 2016

Einen Tag nach Schloss Neuschwanstein ging es wieder Richtung Deutschland. Dieses Mal war der Chiemsee (oder auch „das bayerische Meer“ genannt) unser Ziel. Wir sind an diesem Tag zur Herreninsel gefahren um uns ein weiteres Schloss des Märchenkönigs Ludwig II. anzusehen. Wir hatten zwar wieder richtig Glück mit dem Wetter, doch leider waren die Wasserspiele am Schloss Herrenchiemsee abgedeckt. Nichts destotrotz konnten wir dieses Mal immerhin noch Tickets ergattern um uns das Schloss auch von innen anzusehen. Leider darf man keine Fotos von den Räumen machen, aber ich kann euch sagen, dass sich die kurze Tour sehr gelohnt hat! Wir haben Ludwigs Schlafzimmer, Arbeitszimmer, Speisezimmer, Spiegelsaal und die Badewanne - welche nebenbei bemerkt die Größe eines Swimming Pools hatte – angesehen.
Danach sind wir den Rest des Tages auf der Insel herumspaziert. Ja, Reisen im Winter hat so seine Nachteile: Die Tage sind extrem kurz und es ist kalt. Aber einer der großen Vorteile ist, dass erheblich weniger Touristen unterwegs sind. So schien es, als hätten wir die ganze Insel für uns und konnten in Ruhe den Sonnenuntergang genießen.
Wir werden im Mai noch einmal zurückkehren wenn dann auch alle Springbrunnen wieder angeschaltet sind und die Bäume ihre Blätter haben :) Dann geht es auch zum Schloss Linderhof und ich werde meine Reihe der königlichen Ausflüge damit abschließen.

Ein paar Fakten zum Abschluss habe ich auch dieses Mal wieder für euch:

  • Das Schloss Herrenchiemsee hat mehr gekostet als Schloss Neuschwanstein und Schloss Linderhof zusammen.
  • Ludwig II. hat dieses Schloss nach dem Vorbild des Schlosses von Versailles nachbauen lassen. 
  • Ludwig II. hat das Schloss Herrenchiemsee nur wenige Tage im Sommer 1885 bewohnt. Ein Jahr später verstarb er.
















travel

Ein königlicher Ausflug - Teil 1 (Schloss Neuschwanstein)

Sunday, January 24, 2016

Während Washington DC mit dem Jahrhundert Blizzard zu kämpfen hat und in den Schneemassen versinkt, schlürfe ich gemütlich an meinem Tee und ärgere mich über die 3cm Schnee die Salzburg gestern bekommen hat. Ich muss schon sagen, dieses Wochenende ist das erste Wochenende an dem ich keine Sehnsucht nach Virginia habe. Und wenn ich zurück komme ist ja schon Frühling, sehr schön!

Vor einer Woche habe ich Peter zum Flughafen bringen müssen :( Wie immer ging die Zeit viel zu schnell rum und ich zähle bereits die Tage bis zu seinem nächsten Besuch an Ostern. Trotz der Tatsache, dass es nun mal Winter ist, haben wir das Beste aus unseren gemeinsamen Reisen gemacht. Ich freue mich aber trotzdem auf zweistellige Temperaturen wenn er nächstes Mal her kommt ;) Ich hatte ja bereits von unserem Weihnachtstrip nach Deutschland berichtet. Ich werde nun nach und nach Beiträge zu all unseren Trips schreiben.

Nach unserem Familienbesuch stand ein Tagestrip zum Schloss Neuschwanstein an. Es war recht interessant die Reaktionen meiner Kollegen auf der Arbeit zu hören: „Was? Ihr seid da nur für einen Tag hingefahren? Da fährt man doch 3 Stunden für einen Weg!“ Bevor ich nach Amerika gekommen bin hätte ich sicher ganz genauso reagiert, aber jetzt finde ich es überhaupt nicht mehr schlimm länger Auto zu fahren. Und die – nicht mal - 3 Stunden vergingen sowieso wie im Flug, der Autobahn sei Dank ;) Wir kamen gegen 12 Uhr mittags an und wir konnten beide kaum glauben wie voll es war! Es war direkt nach Weihnachten, also hatten wohl viele Leute noch frei. Aber mit so einem Ansturm hätte ich wirklich nicht gerechnet. Wir haben uns für Tickets zur Besichtigung des Schlosses angestellt und mittendrin hörten wir von vorne: „Es gibt keine Tickets mehr!“ Es war nicht einmal 1 Uhr mittags und schon waren alle Tickets ausverkauft? Wie ist das bitte erst im Sommer? Wir hätten wohl Tickets reservieren sollen. Aber wie gesagt, wir haben mit so vielen Leuten nicht gerechnet.
Aber von dem kleinen Rückschlag haben wir uns nicht beirren lassen und sind direkt zum Schloss hoch gewandert. Auch wenn man keine Tickets hat kann man sich trotzdem das Schloss von außen ansehen. Oben angekommen haben wir den atemberaubenden Blick auf Bayern genossen. Wir hatten zudem richtig Glück mit dem Wetter. Es war zwar kalt, aber die Sonne hat den ganzen Tag geschienen. Wir hatten eigentlich vor wie jeder andere Tourist auf die Marienbrücke zu gehen, die ist aber leider bis Mai 2016 wegen Wartungsarbeiten gesperrt. Als wir ein bisschen umher gegangen sind haben wir bemerkt, dass man auch einfach drum herum hochklettern kann. Das ist natürlich nicht ganz sicher und es gab auch überall Warnschilder, aber wir sind dann einfach wie kleine Lemminge der Masse gefolgt :D Und es hat sich so gelohnt! Man hatte schon ein mulmiges Gefühl dabei den Abgrund hinunter zu sehen, aber der Ausblick auf das Schloss war einmalig.

Zum Abschluss noch ein paar interessante Fakten:

  • Ihr habt sicherlich schon gehört, dass Schloss Neuschwanstein die Inspiration für das Disney Schloss war das man vor jedem Film im Intro sieht. 
  • Aber wusstet ihr auch, dass Gerüchten zufolge Michael Jackson versucht hat dem Land Bayern das Schloss abzukaufen? Er hatte zudem mehrfach angedeutet das Schloss in Berlin nachbauen zu wollen. 
  • 2007 war Schloss Neuschwanstein zur Wahl der neuen sieben Weltwunder nominiert. Die notwendigen Stimmen um es auf die neue Liste zu schaffen wurden nicht erreicht und so wurde es ganz knapp auf Platz 8 nach dem Kolosseum gewählt. 
  • König Ludwig II. wollte sein Schloss niemals der Öffentlichkeit zugänglich machen. Doch bereits sechs Wochen nach seinem Tod konnten Touristen gegen Eintrittsgeld das Schloss besichtigen. Dadurch konnte ein Teil der Bauschulden beglichen werden. Heute pilgern in der Hochsaison zwischen Juni und August durchschnittlich 6000 Menschen täglich zum Schloss Neuschwanstein. 

Das Schloss aus der Ferne

Aussicht vom Schloss





Aussicht auf Schloss Hohenschwangau in dem Ludwig II. seine Kindheit verbrachte



Schloss Hohenschwangau von nahem

Gesperrte Marienbrücke

Der verbotene Pfad! ;)

Nichts für Leute mit Höhenangst











Travelbook