Why do you want to be an Au Pair?

Thursday, August 30, 2012

Diese Frage musste ich nun schon gefühlte zehntausend Mal beantworten :)
Es ist schon wieder ein bisschen Zeit vergangen und ich hatte mittlerweile beide Interviews bei AIFS und Ayusa.

Ayusa
Vergangenen Freitag (24.08.) war ich zuerst bei der Interviewerin von Ayusa. Ich war super aufgeregt, was sich aber schnell gelegt hat, als ich mich zusammen mit ihr an den Tisch gesetzt habe. Es war eine super entspannte Atmosphäre. Zuerst hat sie ein bisschen über sich selbst erzählt und wir haben die organisatorischen Dinge besprochen wie z.B. von welchem Flughafen ich fliegen möchte.
Dann ging es so langsam ins englische über. Eine Auswahl der Fragen die gestellt worden sind findet ihr weiter unten.
Der Englische Teil ging etwa eine halbe bis dreiviertel Stunde und die Zeit verging wie im Flug. Danach folgte der berühmte Psycho Test :D 75 Fragen auf englisch, die ich mit "often" bis "never" beantworten sollte. Beispiele: Ich ziehe mich gerne sexy an, auch wenn ich nur zur Arbeit oder einkaufen gehe; ich flirte oft; Wenn mich Menschen in meiner Muttersprache etwas fragen, verstehe ich sie manchmal nicht... und lauter so ein bescheuertes Zeug. Ich habe sehr oft niemals oder selten angekreuzt, es gab wirklich nur wenige Sachen die "normal" sind, wie zum Beispiel: Ich stehe morgens auf und bin voller Tatendrang dort weiterzumachen wo ich aufgehört habe.
Danach habe ich mich noch ein bisschen mit meiner Interviewerin über ihr Austauschjahr unterhalten und nach 1 1/2 Stunden bin ich mit einem guten Gefühl wieder nach Hause gefahren.

AIFS
Direkt einen Tag später bin ich dann zu meiner AIFS Interviewerin gefahren. Ich muss sagen, dass ich hier überhaupt nicht mehr aufgeregt war. Ich hatte nur Angst, dass ich meinen Anschluss Bus nicht rechtzeitig kriege, weil ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln angereist bin ;)
Auch hier haben wir erst ein paar organisatorische Dinge wie meinen frühesten Ausreisetermin besprochen. Der englische Teil war dann etwas länger als bei Ayusa. Zumindest kam es mir so vor (der Teil hat insgesamt 50 Minuten gedauert). Ich finde, bei AIFS ist man auch noch mehr auf mein eigenes Familienleben eingegangen, während man es bei Ayusa eher auf meine Erwartungen an die Gastfamilie abgesehen hatte. Eine Auswahl der Interview Fragen findet ihr weiter unten.
Der Psychotest war hier allerdings auf deutsch und es waren über 200 Fragen die man mit "stimmt" oder "stimmt nicht" beantworten musste. Die Aussagen waren hier aber nicht ganz so verrückt wie bei Ayusa. Ein paar Beispiele: Ich denke, ich wäre eine gute Führungskraft; Ich bin im Moment so glücklich wie nie zuvor; Nur ein Dummkopf würde für eine Steuererhöhung stimmen; Ich mag es, auf Partys zu gehen; Es ist mir unangenehm vor vielen Leuten zu sprechen.
Danach haben wir dann noch besprochen, wie es jetzt für mich weiter geht und mir wurden meine offenen Fragen beantwortet. Zum Schluss musste ich noch 20 Minuten auf meinen Bus warten und meine Interviewerin hatte mir angeboten, dass ich solange noch bei ihr bleibe und ihre Familie kennen lerne. Das fand ich richtig schön, sie hat zwei super süße Töchter :) Wir kamen dann noch ins Gespräch und ruck zuck war meine Wartezeit um. Auch hier bin ich mit einem guten Gefühl aus dem Gespräch gegangen.

Und nun, was für Tipps kann ich euch für euer erstes Interview mit auf den Weg geben?
1. Macht euch locker. Eure Interviewer beißen nicht :) Die Agenturen wollen euch einfach nur ein wenig näher kennen lernen.
2. Macht euch nicht wegen des englischen Teils verrückt. Sollte euch eine Vokabel mal nicht einfallen, dann umschreibt sie oder sagt sie einfach auf deutsch. Euer Interviewer wird euch auf keinen Fall auslachen oder sonstiges. Denkt daran: Es ist KEIN Englisch Test! Ihr wollt die Sprache ja schließlich erst noch richtig lernen, oder? ;)
3. Bleibt einfach ihr selbst. Es bringt nichts, sich krampfhaft zu verstellen, nur damit man super darsteht. Die Interviewer wollen eure Persönlichkeit kennen lernen und sich einfach nur mit euch unterhalten.

Wenn ihr das alles beachtet, kann nichts mehr schief gehen :)

Und nun ein Auszug der Interview Fragen:

- Wieso willst du Au pair werden?
- Was sind deine Stärken und Schwächen?
- Warum sollte sich eine Familie gerade für dich entscheiden?
- Wie stellst du dir eine typische amerikanische Familie vor?
- Wie stellst du dir deine perfekte Gastfamilie vor?
- Was tust du bei Heimweh oder einem Kulturschock?
- Wie kannst du dir den Start in Amerika erleichtern?
- Was tust du, wenn ein Kind von der Schaukel fällt und sich ernsthaft verletzt?
- Was tust du, wenn sich zwei Kinder um ein Spielzeug streiten?
- Welche Aktivitäten unternimmst du mit deiner Familie und Freunden?

Und nun heißt es wieder einmal: WARTEN. Warten auf meine Freischaltungen. Mal sehen, wer schneller ist ;)

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hi ich hab am Donnerstag mein Interview. Und kann mir unter dem Psychotest nicht allzuviel vorstellen...
    AUf so Fragen wie ich denke ich wäre eine gute Führungskraft kann man doch mit ja antworten oder? was kann es denn geben wo man durchfallen könnte deiner Meinung nach? Gab es irgendwelche Fragen wo du dachtest oh das könnte falsch sein? Liebe Grüße.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hi Annika :)
      Am aller besten ist es, wenn du ganz ehrlich bist und ganz spontan antwortest. Dann kann gar nichts schief gehen. Ich hab z.B. selbst bei der Führungskräfte Frage ja angegeben, weil ich mich für recht selbstbewusst halte. Es gibt da eigentlich kein falsch oder richtig. Es wäre nur komisch, wenn man dann bei der Frage ob es einem unangenehm ist vor Leuten zu sprechen ja angibt. Das passt ja irgendwie nicht zusammen ;) Denk auf keinen Fall darüber nach, was die von einem hören wollen. Die wollen zudem herausfinden wie du "tickst", um später passende Familien für dich rauszusuchen. Ich habe bisher auch noch nie von jemandem gehört der durchgefallen ist.
      Wann möchtest du denn ausreisen?

      Delete

Travelbook