Von Cheerleading Wettbewerben und geschlossenen Schulen

Tuesday, March 26, 2013

Ihr Lieben! Wo ist nur die Zeit geblieben? Ich bin schon seit über einem Monat hier! Die Zeit rast wie verrückt... Ich habe hier nun schon einiges erlebt und weiß gar nicht so richtig wo ich anfangen soll. In meiner zweiten Woche bin ich mit meiner Gastfamilie nach Ocean City, Maryland gefahren. Meine Kleine hatte dort einen Cheerleading Wettbewerb. Ich sag's euch, das war ein einmaliges Erlebnis! Falls ihr in den USA mal die Chance haben solltet auf so ein Event zu gehen tut es. Es macht jede Menge Spaß den unterschiedlichen Altersklasse beim Cheerleading zuzusehen. Allerdings war das Wetter an dem Wochenende in Ocean City überhaupt nicht schön. Es war nur bewölkt und sehr windig. Nichts desto trotz bin ich dann zum Schluss aber doch noch an den Strand gegangen. Ich werde im Sommer definitiv wieder zur Küste fahren!

So langsam hat sich hier aber alles eingependelt, ich brauche nur noch selten das Navi und ich lerne immer mehr Leute kennen. In meiner freien Zeit morgens treffe ich mich häufig mit anderen Au Pairs, fahre in die Mall oder schlafe einfach nur :D Das Wetter ist hier weitestgehend auch recht schön. Es scheint fast jeden Tag die Sonne und bis jetzt habe ich erst einmal Minus Grade erlebt. In Deutschland soll es dagegen ja im Moment anders aussehen. Aber vor zwei Wochen hat es hier tatsächlich einmal geschneit. Ich hatte ja schon gehört, dass die Amis komplett am Rad drehen und vorsorglich alle Schulen geschlossen werden. Und genau das ist auch bei mir eingetreten. Als ich meinem Gastvater erzählt habe, dass so etwas in Deutschland niemals vorkommt und man sogar gefeuert werden kann wenn man wegen so einem Wetter nicht zur arbeit kommt war er ganz verwundert ;) Aber ich muss dazu sagen, dass hier sehr schnell die Straßen geräumt werden! In Deutschland sieht das (zumindest in meiner Stadt) anders aus, da konnte man lange warten...
(Dieses Bild ist allerdings erst vor ein paar Tagen entstanden als es wieder geschneit hat. Als die Schulen geschlossen wurden lag etwas mehr Schnee.)
Und natürlich war ich bisher auch schon ganz oft in Washington D.C. Insgesamt finde ich die Gegend hier richtig schön! Das erste Mal habe ich mir mit Anny (einem brasilianischen Au Pair) allerdings den Arsch abgefroren, weil es so kalt war. Unsere dünnen Chucks haben unsere Füße auch nicht wirklich warm gehalten :P Es war trotzdem ein lustiger Trip.


Mir gefällt es hier insgesamt sehr, sehr gut und ich bereue es bisher kein bisschen in die USA gegangen zu sein. Ich habe mich schnell eingelebt und meine Gastfamilie ist super nett! Und mit den Kindern klappt es jetzt auch immer besser. Inzwischen wird sogar ohne zu Murren das Zimmer aufgeräumt ;)
Kommendes Wochenende werde ich mit einem anderen deutschen Au Pair nach Boston fahren. Das wird also mein erster richtiger Trip in den USA. Wir werden Freitag Abend mit dem Bus los fahren, wir sind dann 10 Stunden unterwegs. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich wie verrückt!
Das war es dann erst einmal wieder von mir. Ich werde mir vornehmen öfter zu schreiben. Das nächste Mal werde ich dann von Boston berichten und näher auf meinen Alltag mit den Kindern eingehen.

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Hello Corina! I loved your blog!

    I don't speak German but the translator has been wonderfult! haha
    I follow you on your experiencie through the U.S. as an au pair. I will also go shortly, in the summer, so I let my blog if you want to follow me too! Kisses from Spain!

    Cómo ser au pair...y no morir en el intento

    ReplyDelete

Travelbook